Arbeitsinfos • Entwürfe • Taschenrechner


Mein erster Taschenrechner


Hier finden Sie im Grunde nur eine Weiterentwicklung des schon auf einer frühen Seite unter dem Menüpunkt Anwendungen vorstellten JavaScript-Taschenrechners vor. Die Weiterentwicklung geht in mehreren Phasen vonstatten. Bevor neue Funktionen implementiert werden, soll die jetzige PC-Version als Prototyp für mobile Endgeräte erstellt werden. Auch wenn es für Smartphones inzwischen native Apps gibt, die als technisch-wissenschaftliche Rechner einen sehr guten und professionellen Eindruck machen, so gibt es bislang nur wenige Web-Applikationen, die man ohne Einkauf bei Apple oder Google nutzen kann.

Versioniertes - Die alten Versionen


Auf der früheren Anwendungen-Seite öffnete sich der alte Java-Rechner (ein Applet) in einem separaten Browserfenster. Mit modernen Browsern kann man aber einstellen, ob solche Popups zugelassen werden sollen oder nicht. Da sich in den meisten Fällen in solchen Zusatzfenstern nur lästige Werbung versteckt, werden sog. Popup-Blocker aktiviert. Dennoch kann man eine solche Seite in einer neuen Registerkate (Tab) oder in einem neuen Fenster anzeigen lassen. Das folgende Java-Applet wird mit der FancyBox angezeigt, wenn Sie das Bildchen anklicken:

Applet-Testfeld aufklappen

Selbst wenn die alte Seite mit dem Applet noch in einem nicht mehr zeitgemäßen Doctype deklariert ist, die beim Validieren auf dieser Seite so zu Fehlermeldungen führen würde, kann sie weiterhin mit der alten Deklaration stehen bleiben und braucht nur auf einem kleinen Umweg über einen iFrame eingebunden zu werden, damit die aktuelle Seite valide bleibt.

Das funktioniert auch mit dem JavaScprit-Rechner, der ebenfalls im iFrame aufgerunfen werden kann. Vom Aussehen her war der fast identisch mit dem Java-Applet; diese Version kann nach wie vor in einem einfachen iFrame aufgerufen werden:

Skript-iFrame aufklappen

Heute wird man solche Applikationen sinnvollerweise direkt in einer Box aufrufen, die man mit CSS entsprechend formatieren kann. Allerdings sind diese beiden Taschenrechner schon sehr alt und eben nicht mit modernen Mitteln auf den jeweiligen Webseiten eingebunden worden.

Verkleidetes - Der neue Web-Taschenrechner


Bei diesem Rechner handelt es sich nicht um eine grundlegende Neuentwicklung, sondern der oben an­ge­sprochene JavaScript-Taschenrechner soll nur um einige Funktionen erweitert und in einer auch für mobile Endgeräte geeigneten Form abgebildet werden. Auch hierfür habe ich das Rad nicht grundlegend neu erfunden, sondern als Gerüst die Webelemente meiner Saarländisch-Wörterbuch-WebApp verwendet.

Die folgende Präsentation bildet ein Smartphone ab, in welchem der Rechner in einem iFrame angezeigt wird. Diese Präsentation funktioniert nicht (oder nicht wie vorgesehen) mit älteren Browsern, wozu auch der IE 8 unter Windows XP zählt:

Perfekt ist dieser Rechner noch lange nicht. Aber es ist schon keine schlechte Leistung, den ursprünglichen JavaScript-Rechner in kürzester Zeit in diese Form überführt zu haben. Allerdings ist für eine Erweiterung der Funktionen das bisherige Konzept, das noch auf jQuery.Mobile beruht, noch einmal zu überprüfen und ggf. durch ein anderes Framework zu ersetzen.

zum Seitenanfang